25.11.2021

Pädagogische Mitteilung

Aktualisierung vom 24.11.2021

Schülerzahlen 2021-2022

Die Schülerzahlen des Schuljahrs 2021-2022 liegen nun vor. Aktuell besuchen 12.499 Kinder und Jugendliche eine Schule in der Deutschsprachigen Gemeinschaft. Das sind mehr als in den letzten vier Jahren.

Im Schuljahr 2021-2022 besuchen 2.559 Kinder den Kindergarten und 4.860 die Primarschule. Beide Zahlen sind in den vergangenen Jahren gestiegen: Im Schuljahr 2016-2017 besuchten noch 2.367 Kinder den Kindergarten und 4.812 die Primarschule. Die Städtische Grundschule Oberstadt Eupen zählt mit 158 die meisten Kindergartenkinder. Die größte Primarschule ist das Königliche Athenäum Eupen mit 348 Schülern. Die kleinsten Niederlassungen befinden sich in den Eifelgemeinden und zählen 6 Kindergartenkinder (Niederlassung Lascheid) bzw. 15 Primarschüler (Niederlassungen Herresbach und Maldingen).

Nachfolgende Grafiken zeigen die Entwicklung der Schüler im Kindergarten und in der Primarschule.

Entwicklung der Schülerzahlen im Kindergarten der letzten zehn Jahre

Quelle: Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft 2021

Entwicklung der Schülerzahlen in der Primarschule der letzten zehn Jahre

Quelle: Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft 2021

Die Sekundarschulen verzeichnen seit 2010 rückläufige Schülerzahlen. Während im Schuljahr 2021-2022 4.449 Jugendliche eine Sekundarschule in der Deutschsprachigen Gemeinschaft besuchen, waren es im Schuljahr 2010-2011 noch 5.340 Sekundarschüler. 63,9 Prozent besuchen den allgemeinbildenden Unterricht. Das verbleibende Drittel der Sekundarschüler verteilt sich auf den berufsbildenden Unterricht mit 15 Prozent, den technischen Befähigungsunterricht mit 14 Prozent, den technischen Übergangsunterricht mit 6,2 Prozent, die erstankommenden Schüler mit 0,8 Prozent und die freien Schüler mit 0,1 Prozent. Die größte Sekundarschule ist das Robert-Schuman-Institut in Eupen mit 844 Schülern.

Entwicklung der Schülerzahlen in der Sekundarschule der letzten zehn Jahre

Quelle: Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft 2021

Die meisten Schüler, die in der Deutschsprachigen Gemeinschaft zur Schule gehen, wohnen in einer der neun deutschsprachigen Gemeinden (90,3% aller Schüler). 8,2 Prozent kommen aus den französischsprachigen Gemeinden des Landes. Der Rest wohnt in Deutschland (0,9%) oder Luxemburg (0,7%).

Die Zahl der Förderschüler steigt seit dem Schuljahr 2016-2017 konstant an. 2020-21 besuchen 320 Kinder und Jugendliche eine Förderschule.

Entwicklung der Zahl der Förderschüler der letzten zehn Jahre

Quelle: Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft 2021

In der schulischen Weiterbildung verzeichnen das Institut für Weiterbildung St.Vith, die Abendschule der Bischöflichen Schule St.Vith, die Haushaltskurse der Stadt Eupen, das Institut für Weiterbildung Eupen und das Institut für Weiterbildung Kelmis zum Stichtag 30. September 2021 980 Einschreibungen. Die meisten Menschen besuchen Sprach- (64,3%) und Haushaltskurse (30,3%).

Im Downloadbereich finden Sie noch mehr Zahlen zum Thema Schülerzahlen in der Deutschsprachigen Gemeinschaft. Außerdem können Sie mehr über das Schulsystem der Deutschsprachigen Gemeinschaft über den verlinkten Artikel erfahren.

Die Schulen senden dem Ministerium zweimal im Jahr ihre aktuellen Schülerzahlen zu. Die Schülerzahlen zum Stichtag 30. September dienen als Grundlage, um sämtliche Statistiken zu generieren und die Gesamtschülerpopulation näher zu analysieren. Die im September ermittelten Schülerzahlen dienen auch dazu, die Beträge zu berechnen, die die Schulen an finanzieller Unterstützung erhalten, um sie funktionstüchtig zu halten. Mehr über das Schulsystem erfahren Sie über den verlinkten Artikel.