Ostbelgien leben 2040

Regionales Zukunftsforum: Entwickeln Sie eine Vision für Ostbelgien im Jahr 2040

Am 28. Oktober haben Sie die Gelegenheit, die Zunkunft unserer Heimat mitzugestalten. Ab 18:00 Uhr können Sie online oder vor Ort in Eupen Ihre Anregungen und Ideen beim Regionalen Zukunftsforum einbringen. Melden Sie sich jetzt an!

Als Inspiration berichtet der renommierte Zukunftsforscher Matthias Horx von Entwicklungen und Trends, die auch Ostbelgien beeinflussen könnten. Matthias Horx sieht sich gerne als Zukunftsoptimist, Provokateur und Visionär und gilt als einer der einflussreichsten Zukunftsforscher.

Matthias Horx - Ostbelgien leben 2040
Matthias Horx - Ostbelgien leben 2040

Sein inspirierender Vortrag soll Anregungen für die Zukunftsentwicklung geben. Er lädt dazu ein, über den Tellerrand zu blicken und regt gleichermaßen zum Schmunzeln wie zum Nachdenken an.

Im Anschluss vertiefen die Teilnehmer die Beiträge der Bürger, die über die Dialogplattform eingegangen sind, in verschiedenen Workshops. Hier ist Ihr Mitwirken erneut gefragt!
 
Das erwartet Sie:

17:30 Uhr Einlass
18:00 Uhr Eröffnung / Ministerpräsident Oliver Paasch
18:15 Uhr Impulsvortrag / Zukunftsforscher Matthias Horx
19:15 Uhr Thematische Workshops
21:15 Uhr Résumé und Ausblick

 

 

 

 


Die Veranstaltung findet im Alten Schlachthof in Eupen statt. Wenn Sie nicht vor Ort dabei sein können ist das kein Problem. Die gesamte Veranstaltung (Impulsvortrag und Workshops) kann auch online besucht werden. Melden Sie sich jetzt mithilfe des Formulars an und seien Sie dabei, wenn es um die Zukunft von Ostbelgien geht!

Die Anmeldung ist bis zum 26. Oktober um 12:00 Uhr möglich.

 Wir freuen uns, Sie am 28. Oktober begrüßen zu dürfen.

Matthias Horx gilt als einer der einflussreichsten Zukunftsforscher. Seine Vorträge dienen allen Wirtschaftsbranchen als Anregung und Inspiration für Zukunftsentwicklung. Im weiterführenden Link erfahren Sie mehr über den Bestsellerautor und ehemaligen Zeitredakteur.

 Die Veranstaltung findet mit Unterstützung von Europe Direct Ostbelgien und SPF Affaires étrangèrs statt.

Das Regionale Zukunftsforum - Ostbelgien leben 2040

  • Abschicken

* Pflichtfelder