Corona-Krise

Wie geht es der ostbelgischen Wirtschaft? Monitoring Nummer 21 liegt nun vor!

Während der Corona-Krise entstand ein Monitoring der ostbelgischen Wirtschaft. Dieses erfasst und misst systematisch die aktuellen Wirtschaftsdaten in Ostbelgien. Laden Sie sich den 21. Bericht herunter!

Im Vordergrund liegen Statistiken, Kugelschreiber und ein Notizbuch auf einem Tisch und im Hintergrund unterhalten sich drei Männer.

Die Arbeitsgemeinschaft Ostbelgien Statistik und hier insbesondere deren Arbeitsgruppe, bestehend aus den Fachbereichen Beschäftigung und Standortentwicklung, dem Arbeitsamt, der WFG, dem WSR und der AVED/IHK, hat im Auftrag der für Beschäftigung und Tourismus zuständigen Ministerin ein Monitoring der ostbelgischen Wirtschaft während der Corona-Krise erstellt. In diesem Monitoring wird die systematische Erfassung und Messung von aktuellen Wirtschaftsdaten in Ostbelgien vorgenommen.

Mittlerweile ist der 21. Bericht fertiggestellt worden. Der Bericht befindet sich im Downloadbereich dieses Artikels.

Wie geht es weiter?

Das Monitoring wird monatlich aktualisiert. Zum Ende jedes Quartals erscheint eine Langfassung. Dazwischen werden Kurzfassungen veröffentlicht. Die Kurzfassungen enthalten weniger Indikatoren. Der vorliegende Bericht ist demnach eine Langfassung.