Aktualisierung vom 09.07.2021

Haushalte

Am 1. Januar 2021 betrug die Zahl der Privathaushalte in der Deutschsprachigen Gemeinschaft 34.577 gegenüber 28 Kollektivhaushalten (Wohn- und Pflegezentren u. Ä.).

Ein Privathaushalt in der Deutschsprachigen Gemeinschaft bestand am 1. Januar 2021 aus durchschnittlich 2,24 Personen. Diese Zahl nimmt seit 1995 stetig leicht ab. 1995 lebten noch durchschnittlich 2,49 Personen in einem Privathaushalt.

Unter den Privathaushalten besteht mehr als ein Drittel aus Alleinstehenden (35,4 Prozent). Verheiratete und unverheiratete Paare ohne Kinder machen zusammen 27,3 Prozent der Haushalte aus, verglichen mit 28,2 Prozent für Paare mit Kindern. Ein nicht unerheblicher Prozentsatz der Haushalte sind Alleinerziehende. Am 1. Januar 2021 gab es 2.706 solcher Familien, das entspricht einem Anteil von 7,8 Prozent der Privathaushalte.

Anzahl Haushalte nach Art in der Deutschsprachigen Gemeinschaft (2021)

Quelle: Iweps

In den letzten zehn Jahren stieg die Zahl der Haushalte von unverheirateten Paaren mit Kindern um 50 Prozent. Mit 30 Prozent stieg ebenfalls die Zahl der unverheirateten Paare ohne Kinder erheblich. Während die Zahl der verheirateten Paare mit Kindern um 13 Prozent zurückging, stieg die Zahl der verheirateten Paare um 3,6 Prozent. Im gleichen Zeitraum stieg die Zahl der Alleinstehenden um 16 Prozent. Die Zahl der Alleinerziehenden ist nahezu unverändert geblieben.

Anzahl Haushalte nach Art in der Deutschsprachigen Gemeinschaft (2012-2021)

 

Quelle: Iweps